Unsere Jugendkirche

Die Jugendkirche Way to J. wurde im Jahr 2007 von Jugendpfarrer Werner Schleifenbaum gegründet.  Sie gehörte zum damaligen Evangelischen Dekanat Selters. Way to J. steht für Way to Jesus – Weg zu Jesus. Die Gründungsidee war es, Jugendlichen nach der Konfirmation eine Anlaufstelle zu geben, in der sie selbst Kirche als Gemeinschaft gestalten können. 

Hieran hat sich seitdem nicht viel verändert, auch wenn die Rahmenbedingung sich geändert haben. Das Dekanat Selters ist mittlerweile zum Dekanat Westerwald fusioniert und die Zusammenarbeit mit der Katholischen Fachstelle für Jugendarbeit in Montabaur und der Pfarrei St. Anna wurde immer selbstverständlicher. Da war es nur folgerichtig, dass Way to J. seit 2020 nun offiziell eine ökumenische Jugendkirche ist und vom Dekanat Westerwald und der Pfarrei St. Anna gemeinsam getragen wird.


Seit über 10 Jahren treffen sich jeden Donnerstag Abend bis zu 30 Jugendliche verschiedener Konfessionen im Jugendraum am Marktplatz in Selters/WW. Häufig wird zusammen etwas gekocht und gegessen und eine gute Zeit verbracht. Außerdem gibt es jeden Abend ein Thema – eine Bibelstelle oder auch ein Erlebnis aus dem Alltag, das gemeinsam besprochen wird. Am Ende steht dabei immer das Gebet.

Daneben gibt es noch viele weitere Aktionen, wie Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten (Kino, Fitnessstudio etc.), die jährliche Ferienfreizeit oder verschiedene Aktionen und Ausflüge. Wichtig ist uns zudem das Engagement für unsere Mitmenschen und für die Umwelt.

Unsere Vision

Way to Jesus – start young – never stop

Glaube – wir möchten unseren Glauben an Jesus Christus so leben, wie es uns entspricht. Dabei steht vor allem der persönliche Glaube und die Begegnung mit Jesus Christus im Gebet, im Austausch, in der Musik aber auch in den ganz alltäglichen Fragen im Mittelpunkt. Diesen Glauben möchten wir an andere weitergeben und ihnen so einen Weg zu und mit Jesus Christus ermöglichen.

 

Gemeinschaft– ist für uns zentral. Das heißt, dass wir alle wichtigen Fragestellungen gemeinsam entscheiden. Es gibt nicht den einen Leiter oder die eine Leiterin, die alles bestimmen. Zu dieser Gemeinschaft ist jede/jeder herzlich eingeladen, ganz egal aus welcher Konfession er oder sie kommt. Gemeinschaft bedeutet dabei auch, verantwortungsvoll und respektvoll miteinander umzugehen und auf die körperliche, geistliche und seelische Unversehrtheit aller zu achten.

 

Einsatz – niemand lebt für sich allein. Uns Christen ist aufgetragen, Salz der Erde und Licht der Welt zu sein. Daher gehört der Einsatz für unsere Mitmenschen und für die Erhaltung der Schöpfung zu unseren wichtigsten Aufgaben. Hier suchen wir auch konkret die Zusammenarbeit mit anderen gesellschaftlichen Akteuren, seien es Organisationen, Unternehmen oder private Initiativen.

Unser Team

Geleitet wird die Jugendkirche von einem Team aus  Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die alle schon länger in der Jugendkirche aktiv sind. Gemeinsam werden Ideen entwickelt, Aktionen geplant und alles wichtige beschlossen.

Begleitet wird das Team dabei von Dekanatsjugendpfleger Marco Herrlich und Pastoralreferent Stefan Ley.

Unsere Partner